Region Limousin, Departement Corrèze

Museum, Außenansicht (© Musée de la Résistance Henri Queuille)

Der Ort
Kleine Stadt mit 1.900 Einwohner/innen, zwischen Brive/Tulle und Clermont-Ferrand: A 89 sortie/Ausfahrt 23, dann D 982 →Neuvic.

Die Ereignisse
Das zerklüftete Gelände bot gute Verstecke für Maquis. Auf freien Flächen warfen britische Flieger Waffen per Fallschirm ab. Ab Juli 1944 konnten die Deutschen die Region nicht mehr kontrollieren. Die Haute-Corrèze war ab 21. August 1944 befreit.

Gedenken
Oberhalb des Ortes am Puy Chafaud im Parc municipal an der Straße nach Ussel steht das Denkmal „Ein Maquisard verlässt die Wälder“. Das Widerstandsmuseum ist nach einem im Ort geborenen Politiker benannt, der sich 1943 de Gaulle angeschlossen hatte: Musée Départemental de la Résistance Henri Queuille, 21, rue du Commerce, F-19160 Neuvic; www.musee-henriqueuille.com ; E-Mail: contact@musee-henriqueuille.com.

Literatur/Medien
Mémorial de la Résistance et de la Déportation en Corrèze 1940–1945, Brive 1995, S. 98f.
www.cheminsdememoire.gouv.fr/fr/musee-de-la-resistance-henri-queuille
www.cheminsdememoire.gouv.fr/fr/henri-queuille