Region Piemont / Provinz Asti

Piazza Martiri di AlessandriaDer Ort
Nizza Monferrato hat ca. 10.000 Einwohner und liegt im Monferrato südöstlich der Provinzhauptstadt Asti. Zu erreichen ist der Ort über die Autobahn A 33 (Asti – Cuneo), ab Ausfahrt „Canelli / Nizza Monferrato“ weiter auf der SP 456 (ca. 25 km ab Asti).

Die Ereignisse
In Nizza Monferrato war der Sitz der „Repubblica partigiana dell’Alto Monferrato“, eine jener Partisanenrepubliken, von deutschen Besatzern und Mussolinis RSI-Armee vollständig befreiten Gebiete, in denen die Partisanen für kurze Zeit die Macht übernommen hatten. Offiziell ab 5. November 1944, de facto bereits ab Spätsommer 1944, umfasste das befreite Gebiet 40 Gemeinden und konnte bis zur Anfang Dezember 1944 beginnenden, mit starken Kämpfen verbundenen Durchkämmungsaktion „Koblenz Süd“ bestehen.


Gedenken

Zur Erinnerung an diese Partisanenrepublik steht der Text des Telegrammes, mit dem der Volksausschuss der befreiten Zone dem CLNAI in Mailand seine Gründung mitteilte, auf einer Gedenktafel unter den Arkaden des Bürgermeisteramtes an der Piazza Martiri di Alessandria.

Aller Opfer des 20-monatigen Befreiuungskampfes wird am Mahnmal vor dem Bürgermeisteramt gedacht.
Eine Gedenktafel für die jungen „Märtyrer von Alessandria“ ist auf der gegenüberliegenden Seite der gleichnamigen Piazza angebracht: Sie starben beim Versuch der 98ª brigata Garibaldi, am 9. September 1944 in Alessandria eine Polizeikaserne zu stürmen.

Literatur / Medien:
Bocca, Giorgio: Storia dell’Italia Partigiana, Mailand 2010, S. 421-437; Touring Club Italiano (Hg): I Sentieri della Libertà. Piemonte e Alpi occidentali. 1938–1945. La Guerra, la Resistenza, la persecuzione razziale. A cura di Livio Berardo, Mailand 2007, S. 127f.;