Region Ligurien / Provinz Imperia

Monumento ai Martiri della ResistenzaDer Ort
Sanremo (oft auch: San Remo) ist ein italienischer Kur- und Badeort mit ca. 55.000 Einwohnern an der ligurischen Riviera dei Fiori. Die nur ca. 20 km von der französischen Grenze entfernte viertgrößte Stadt Liguriens liegt an der Strada Statale 1, der „Via Aurelia“, und an der Autobahn A10 (Ventimiglia - Genua),

Die Ereignisse
Den trotz der Aufforderung des britischen Feldmarschalls Harold Alexander, die Kampfoperationen den Winter 1944/1945 über einzustellen (Alexander-Befehl), aktiven ligurischen Partisanen begegnete die deutsche Besatzungsmacht mit zahlreichen Hinrichtungen (Kriegsverbrechen). In Sanremo wurden am aus dem Ort herausführenden Corso degli Inglesi am 24. Januar 1945, am 12. Februar 1945 und am 5. März 1945 jeweils willkürliche Erschießungen von aufgegriffenen und anschließend gefolterten Partisanen verübt.
 

Gedenken

Gedenktafel beim Castello DevachanGedenkstätte an der Villa JunioCorso degli Inglesi
Am Corso degli Inglesi steht an der Abzweigung zum damals von den Deutschen genutzten Castello Devachan (heute in Privatbesitz), in dessen Garten am 5. März 1945 14 Männer erschossen wurden, eine kleine Gedenktafel.
Etwas weiter stadtauswärts befindet sich an einer Haarnadelkurve des Corso degli Inglesi eine Gedenkstätte für die dort neben der Villa Junio am 24. Januar und 12. Februar 1945 erschossenen Männer.

Monumento ai Martiri della Resistenza
Neben dem Forte di Santa Tecla steht das 1972 errichtete Monumento ai Martiri della Resistenza. Die von Renzo Orvieto, der selbst dem Widerstand angehörte, geschaffene Skulptur stellt einen an einen Baum gefesselten Mann vor seiner Hinrichtung dar. Eine Gedenktafel ehrt die "Eroi senza uniforme", die Helden ohne Uniform.


Giardini Vittorio Guglielmo VittòGiardini Vittorio Guglielmo Vittò

Viele Straßen und Plätze in Sanremo wurden nach Kriegsende umbenannt und erinnern an Frauen und Männer des Widerstands. Die kleine Grünfläche vor dem Forte di Santa Tecla ist nach dem aus Sanremo stammenden Spanienkämpfer Vittorio Guglielmo benannt, der als "Comandante Vittò" ab Dezember 1944 die "II Divisione d'assalto Garibaldi Felice Cascione" anführte, zu der auch Italo Calvino gehörte. Vittorio Guglielmo soll ihm für seinen Roman "Wo Spinnen ihre Nester bauen" als Vorlage für Comandante Ferriera gedient haben.

Literatur / Medien:
Istituto Ligure per la storia della Resistenza e dell'Età contemporanea (ILSREC): Memoria nella pietra – Monumenti alla Resistenza ligure 1945-1995, Genua 1996; www.storiaxxisecolo.it/antifascismo/biografie%20antifascisti131.html; it.wikipedia.org/wiki/Renzo_Orvieto