Schriftgröße A A A

Fonzaso

Provinz Belluno / Region Venetien

Der Ort
Fonzaso liegt im Tal des Flusses Cismon, ca. 35 km südwestlich von Belluno, erreichbar auf der S.S. 50 del Grappa e del Passo Rolle. Der Ort hat ca. 3.400  Einwohner/innen (2010) und liegt zwischen dem etwa 3.000 m hohen Monte Avena im Osten und dem gleich hohen, sehr steilen Monte Vallorca im Westen. Am Fuß des Monte Vallorca, ca. 1,3 km südlich von Fonzaso auf der anderen Seite des Cismon, liegt der Ortsteil Frassenè mit ca. 140 Einwohner/innen.

Die Ereignisse
Immer wieder kam es in Fonzaso zu Vergeltungsaktionen der Deutschen auf Anschläge der Partisanen, die in den umliegenden Bergen operierten. Am 3. August 1944 überfiel ein Partisanen-Kommando den deutschen Gendarmerieposten in Fonzaso, um Ausweise zu erbeuten, mit denen befreite Gefangene aus überfallenen Transporten nach Bozen ausgestattet wurden. Es gab keine Opfer, trotzdem wurden als Vergeltung zwei junge Männer aus Fonzaso verhaftet und in das KZ Bozen-Gries gebracht. Am 10. August kamen die Deutschen mit sechs Häftlingen aus dem Lager Bozen nach Fonzaso zurück und erschossen diese auf dem Rathausplatz vor den Augen der Bevölkerung.

Auf dem Rückzug der deutschen Truppen wurde ein deutscher Soldat bei einem Zusammenstoß mit zwei Partisanen in Frassenè erschossen. Alle Männer des Dorfes wurden von Soldaten einer Einheit der Wehrmachts-Division „Hermann Göring“ verhaftet und 10 Geiseln zur Erschießung ausgewählt. Obwohl sich der herbeigeeilte Bischof von Fonzaso als Geisel anbot, wurden sechs der Verhafteten im Wäldchen oberhalb des Dorfes erschossen, vier weitere am nächsten Morgen auf den Gipfel des Cima Loreto. Einer der Männer konnte sich durch einen Sprung über den Abgrund retten, ein anderer verletzte sich bei dem Sprung schwer und starb – da die Dorfbewohner wegen des Beschusses von Heckenschützen keine Hilfe leisten konnten – nach drei Tagen.

Aus Fonzaso stammte der erste Kommandant der Gramsci-Brigade „Gherlenda“, Isidoro Giacomin „Fumo“, der am 15. September 1944 mit anderen Partisanen in einem Gefecht bei Castel Tesino am Costa Brunella See getötet wurde.

Gedenktafel für die Opfer vom 10. August 1944Gedenken
Auf der Piazza Primo Novembre, gegenüber dem Rathaus von Fonzaso, erinnert eine Plakette an die Häftlinge aus dem KZ Bozen-Gries, die am 10. August 1944 auf diesem Platz erschossen wurden. Es waren junge Männer aus der Umgebung, der Jüngste 16 Jahre alt, und ein Gefangener aus Neapel.  

Auf dem Friedhof von Fonzaso befindet sich eine Skulptur zum Andenken an das Geschehen in Frassenè am 25. und 26. April 1945. Der Friedhof liegt in der Via Largo Missionari Scalabriniani. In Frassenè selbst erinnern zwei Gedenktafeln namentlich an die Opfer.

Gedenkstein in Frassenè (Foto: Jim Britt) Gedenksteine im Wäldchen von Frassenè Gedenkstätte auf dem Friedhof von Fonzaso

Literatur / Medien:
Vigna, Angelo: Fonzaso … ieri. Baselga di Piné (TN) 2004 – Fonzaso; Vieceli, Guiseppe e Luigi:  Storia e Legende di Fonzaso. Famiglia Feltrina, 2009; Gios, Pierantonio: Parroci e Resisenza nei Vicariati di Fonzaso e di Quero (1943–45), 2003; http://it.wikipedia.org/wiki/Brigata_Garibaldi_%22Antonio_Gramsci%22_%28Feltre%29