Region Centre, Departement Indre-et-Loire

Der Ort
Das Dorf liegt 30 km südlich von Tours. Bahn: Station an der Strecke ParisBordeaux.
Auto: Autobahn A 10, Abfahrt 25 Ste. Maure de Touraine, auf RD 910 (ex N 10) Richtung Châtellerault, nach ca. 10 km rechts auf RD 91 nach Maillé. Bei einem Massaker im August 1944 töteten deutsche Soldaten 124 Einwohner/innen und brannten das Dorf nieder.

Denkmal am Friedhof Zerstörtes Maillé, 1945 (© Maison du Souvenir)Die Ereignisse
Am 25.8.1944 wurde Maillé von Wehrmachts- und SS-Soldaten umstellt. Sie brachten 124 der 500 Bewohner/innen um, darunter 48 Kinder unter 15 Jahren. Das Dorf wurde zerstört, später wieder aufgebaut. Unklar ist bis heute, Wer das Massaker beging und Warum

Gedenken
1945 wurde eine Gedenktafel angebracht. Das Denkmal auf dem Friedhof nennt Namen und Alter der 124 Opfer. Gedenkfeier jährlich am 25. August. Das Haus der Erinnerung (Maison du Souvenir), Rue de la Paix, informiert in einer Ausstellung über das Massaker (www.maisondusouvenir.fr).

Ein Verbrechen ohne Täter?
Die Untat ist bisher strafrechtlich nicht gesühnt. Leutnant G. Schlüter wurde 1952 in Abwesenheit zum Tode verurteilt, er starb 1965 in Hamburg. Nach Auftauchen neuer Dokumente ermittelt die Staatsanwaltschaft Dortmund  – bisher ohne Ergebnisse.

Literatur/Medien
Payon, André: Maillé. Martyrium eines Dorfes, Maillé 2008
Film v. C. Weber, 2011: Maillé, un crime sans assasins (ein Verbrechen ohne Mörder): www.dailymotion.com/video/xji3h8_25-aout-1944-maille-un-crime-sans-assassin-1_webcam
http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Maill%/C3%A9
www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/175Arnaud.pdf