Schriftgröße A A A

Cambrai

Region Hauts-de-France/Nord - Pas-de-Calais, Departement Nord
          
Der Ort
Stadt von 32900 Einwohner/innen (2014) an der Escaut (Schelde), merowingische Wurzeln, Zentrum der Textilindustrie. Bahnhof Züge → Lille, Reims, Valenciennes. Mit dem Auto von Lille 69 km (A 1 →Paris, nahe Hénin-Beaumont auf A 21 →Douai).

Stele und Tafel Meyer Hubschmann Gedenktafel Jean Corticchiato

Totendenkmal, Friedhof Porte de ParisDie Ereignisse
Im 1. Weltkrieg wurde die Stadt von der Reichswehr besetzt, zeitweise Hauptquartier von Hindenburg, mehr als die Hälfte zerstört; im 2. Weltkrieg wiederum von den Deutschen bombardiert und  besetzt.
Im Juli 1944 wurde Meyer Hubschmann verhaftet, weil er Jude war, und über Malines/Mechelen (Belgien) nach Auschwitz-Birkenau deportiert, von dort weiter ins KZ Gusen/Österreich, wo er im Februar 1945  ums Leben kam. Jean Corticchiato war Polizist im Inlandsgeheimdienst und Mitglied des Widerstandsnetzes 'Kléber', als er im Februar 1943 an seinem Arbeitsplatz verhaftet und deportiert wurde; als 'Nacht- und Nebel'-Gefangener war er u.a. im KZ Neuengamme, wo er im Januar 1945 nach Misshandlungen starb.

GedenkenTotendenkmal, Ausschnitt
Einzelne Tafeln weisen auf Résistants und Deportierte hin: Stele und Tafel von 2013, Place de la République, auf den Deportierten Meyer Hubschmann; eine Gedenktafel an den Résistant Jean Corticchiato, unter dem Rathauseingang, Seite Place de la République.
Das Totendenkmal des 'Souvenir Français' ehrt auch die Internierten, Deportierten und Widerstandskämpfer/innen (Porte de Paris, Eingang C Rue Jean Jacques Rousseau).