Schriftgröße A A A

Tourcoing

Region Hauts-de-France/Nord – Pas-de-Calais, Departement Nord
          
Der Ort
Stadt von 94000 Einwohner/innen, direkt an der belgischen Grenze, nahe bei Lille und Roubaix; ehemals 'Hautpstadt' der Textilindustrie. Bahnhof: Züge der SNCF-Tochter Ouigo nach West-, Mittel- und Südfrankreich. Von Lille mit Métro 2 oder Tram T. Mit dem Auto von Lille 15 km (N 356/D 656).
 
Die Ereignisse
Die Stadt war im Ersten Weltkrieg vier Jahre von der Reichswehr besetzt. Tausende Einwohner wurden in Arbeitslager in den Ardennen, Deutschland und Litauen verschleppt. Tourcoing lag ab 1940 in der „verbotenen Zone“.
Widerstands- und Deportiertendenkmal Gedenktafel Eisenbahner Totendenkmal
Resistance
Ab 1940 gab es Einzelpersonen, die Fluchthilfe für alliierte Piloten organisierten oder deutsche Installationen angriffen. Ab 1942 waren alle wichtigen Resistance-Gruppen in der Stadt präsent wie z.B. Alliance, Sylvestre-Farmer (vgl. Lille), Organisation Civile et Militaire, Francs-Tireurs et Partisans und polnische Netzwerke wie POWN. Über 90 % der einberufenen Männer entzogen sich der STO-Zwangsarbeit im Deutschen Reich – viele dadurch, dass sie auf Bauernhöfen, in Belgien oder …. auf den Organisation Todt-Baustellen des Atlantikwalls z.B. in Éperlecques arbeiteten.
 
Hauptquartier der 15. deutschen Armee
Tourcoing war Sitz der 15. deutschen Armee, die u.a. für die Sicherung der Küstengebiete zuständig war. Nach alliierten Bomardierungen und dem missglückten alliierten Landungsversuch in Dieppe (Normandie) wurde ein stark befestigter unterirdischer Kommandostand gebaut – von tausenden Gefangenen und zur Organisation Todt gepressten jungen Männern: u.a. Kommunikationszentrale, Abhör- und Ortungsdienst; 15 stark armierte Bunker, zur Tarnung verkleidet mit Ziegelsteinen; hier wurde die berühmte Botschaft von BBC - Radio London empfangen, die codiert die unmittelbar bevorstehende Landung in der Normandie ankündigte.
Gedenktafel Train de Loos Gedenken deportierte jüdische Kinder Gedenktafel für einen am 2.9.1944 getöteten FFI-Kämpfer

Befreiung
Am 27. August 1944 begannen die deutschen Soldaten, nach Belgien abzuziehen. In den Befreiungskämpfen wurden eine Anzahl FFI-Kämpfer getötet. Am 3. September 1944 war die Stadt befreit.

Gedenken
Das Résistance- und Deportationsdenkmal ehrt 44 getötete Männer und Frauen und ist allen Einwohner/innen gewidmet, „die gegen die Nazi-Ideologie, für unsere Freiheit, Frieden und Solidarität der Völker gekämpft haben“ (254 Rue Général Drouot); ihre Namen sind auch auf Tafeln des Totendenkmals verzeichnet (Place de la Victoire). Am Bahnhof und umliegenden Häusern wird der Deportierten des 'Train de Loos' (vgl. Loos), der umgekommenen Eisenbahner sowie einzelner Résistants gedacht, die in den Befreiungskämpfen getötet worden sind. Eine weitere Tafel gedenkt der vier jüdischen Kinder aus Tourcoing (von insgesamt 209 der Region Nord-Pas-de-Calais), die 1942 in die Vernichtungslager deportiert und dort ermordet wurden.
 
Museum 5. Juni 1944Im ehemaligen unterirdischen Wehrmachtsbunker ist das Museum des 5. Juni 1944 Blick in das Museum
untergebracht – in Erinnerung an die codierte Meldung von Radio London, mit der die unmittelbar bevorstehende alliierte Landung in der Normandie angekündigt wurde*) (vgl. auch das Museum „Les Sanglots longs“ in Réguiny, Bretagne). Die BBC rief in ihrer Sendung 'Franzosen sprechen zu Franzosen' damit die Widerstandskämpfer zur Offensive auf (Sabotagen an Eisenbahn- und Telefoneinrichtungen, Angriffe auf Munitionsdepots, deutsche Konvois etc.).
Die technischen Installationen können besichtigt werden:
Musée du 5 Juin 1944 „Message Verlaine“, 4 Avenue de la Marne, F-59200 Tourcoing; Tel: 00 33 3 20 26 89 03 (Mairie); Öffnungszeiten: Führungen am ersten und dritten Sonntag im Monat, von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr; internet: http://www.museedu5juin1944.asso.fr/;
vgl. auch http://www.cheminsdememoire.gouv.fr/de/museum-zum-gedenken-des-5-juni-1944-message-verlaine-tourcoing 
 
*)  Chanson d‘automne         Herbstlied    
von Paul Verlaine,                  deutsch von Stefan George
Les sanglots longs                   Seufzer gleiten
Des violons                              Die Saiten
De l'automne                           Des Herbsts entlang
Blessent mon coeur                Treffen mein Herz
D' une langueur                       Mit einem Schmerz
Monotone.                               Dumpf und bang.
(Die 4. Zeile hieß im vom BBC gesendeten Text: ...bercent mon coeur = wiegen mein Herz)
 
Literatur/Medien
Lottin, Alain (Hg.): Histoire de Tourcoing, 1995
Petit Futé. Guide des lieux de mémoire, Ausgabe 2012/2013, Paris 2011, S. 158
http://www.lavoixdunord.fr/region/villeneuve-d-ascq-parler-des-enfants-deportes-le-ia28b50417n1877470 
https://de.wikipedia.org/wiki/Tourcoing ; https://fr.wikipedia.org/wiki/Tourcoing