Schriftgröße A A A

Esquelbecq

Region Hauts-de-France/Nord – Pas-de-Calais, Département Nord
          
Der OrtSchloss; Quelle: jepi-dunkerque, Wikipedia
Esquelbecq ist eine Landgemeinde von 2110 Einwohner/innen (2014) zwischen Lille und Dunkerque/Dünkirchen. Im Mai 1940 ermordeten in der Nähe deutsche SS-Soldaten britische Kriegsgefangene. Bahnhof: Züge nach Arras und Dunkerque. Mit dem Auto von Lille 60 km (A 25 bis Wormhout Ausfahrt 15, dort D 17), von Dunkerque 20 km (D 916).

Scheune (Nachbau)Die Ereignisse
Um den britischen Rückzug nach Dunkerque abzusichern (Operation Dynamo, s. dort), sollten britische Einheiten den deutschen Vormarsch aufhalten. Zwischen Wormhout und Esquelbecq wurden sie von deutschen Einheiten überholt. Nach heftigem Kampf gaben etwa 100 britische und ein frz. Soldaten auf, sie wurden gefangen genommen und in eine Scheune gesperrt. Waffen SS- Soldaten der 1. SS-Panzerdivision „SS-Standarte Adolf-Hitler“ warfen Handgranten in die Scheune und schossen mit Maschinengewehren auf die Fliehenden. Bis auf 16 wurden alle getötet. (in der frz. und englischen Literatur unter 'Massacre de Wormhout' bzw. 'Wormhoudt massacre' bekannt)Gedenkkränze in der Scheune

Suche nach den Tätern
Nach vergeblichen Bemühungen, den Hergang aufzuklären und die Verantwortlichen zu finden, wurde auf britische Anzeige hin in Lübeck gegen den Kommandeur der SS-Einheit, Wilhelm Mohnke (1911-2001), zuletzt Generalmajor der Waffen-SS, 1973 und 1988 ermittelt. Die Verfahren wurden 'mangels Beweisen' eingestellt: es sei nicht mehr eindeutig zu belegen, dass Mohnke während des Massakers den Befehl über die Einheit hatte.
 
Gedenken
1972 erkannten britische Veteranen, die an den Feiern zur Operation Dynamo in Dunkerque teilgenommmen hatten, den Ort des Massakers wieder. Dank der Überlebenden und Unterstützung der umliegenden Gemeinden konnte ein französisch-britischer  Freundschaftsverein das Gelände 'La Plaine au Bois' erwerben und zur Gedenkstätte umgestalten.
Es wurden Rotbuchen entsprechend der Zahl der Toten gepflanzt. In der Mitte lädt eine Skulptur  zu „Frieden und Freundschaft unter den Völkern“ und Versöhnung ein. Ein Hügel mit Aussichtsplattform bietet die Möglichkeit für eine Rundsicht. An allen markanten Stellen gibt es zweisprachige Informationstafeln. Am Abzweig von der Rue des Dunkirks Vétérans (Straße zwischen Esquelbecq und Wormhout) stellt eine Informationstafel die Gedenkstätte vor.
Führungen: Office de Tourisme, 9 Place Alphonse Bergerot, 59470 Esquelbecq,
Tél. +33 (0)3.28.62.88.57
Rotbuchen-Allee Friedens- und Gedenkstele Hinweis am Abzweig zur Gedenkstätte
brit. Kriegsgräber für die Massaker-OpferDie Opfer des SS-Massakers an den Kriegsgefangenen sind auf dem etwa 6 km entfernten Friedhof im Nachbarort Wormhout beigesetzt: 4 Cours N4 du Cimetière, GPS 50.889532, 2.465284.

Literatur/Medien