Die Regionen Abruzzen und Latium, angrenzend an die Regionen Marken und Molise, sind nicht zuletzt wegen ihrer weiten Naturschutzgebiete und großen Nationalparks mit hochalpinen Landschaften (u.a. um den Gran Sasso) bekannt. Rom, die Hauptstadt der Region Latium, wird in einem separaten Kapitel behandelt.
Die Regionen wurden im Oktober 1943 – nach dem Kriegsaustritt Italiens, den Landungen der Alliierten in Süditalien und deren Vormarsch – rasch zum Kriegsgebiet. Die Hauptverteidigungslinie der Deutschen, die monatelang schwer umkämpften Gustav-Linie, führte durch diese Regionen vom tyrrhenischen Meer über die hohen Berge des abruzzesischen Apennin von der Mündung des Garigliano in den Golf von Gaeta bis nach Ortona an der Adria. Die Wehrmacht „säuberte“ die Zone um die und insbesondere vor der Gustav-Linie nach dem „Prinzip der verbrannten Erde“ (Verbrecherische Befehle;wirtschaftliche Ausbeutung) und rekrutierte oftmals die einheimische Bevölkerung für die Schanzarbeiten, im Verweigerungsfall auch mit Waffengewalt (Zwangsarbeit). Die örtliche Bevölkerung zog sich immer wieder, meist ohne genaue Kenntnis der militärischen Vorgänge, aber im zutreffenden Gefühl der Bedrohung, in vermeintliche Schutzzonen zurück, die am Ende ohne jeden militärischen Anlass auch zu Todeszonen für sie wurden. Zu welchen Terrorexzessen Wehrmachtsangehörige im Stande waren, zeigen die Massaker von Pietransieri-Limmari vom November 1943 und Ende Dezember 1943 in Collelungo.

Schautafel auf dem Monte MarroneGedenkstätte auf dem Monte MarroneIm „Parco Nazionale d’Abruzzo, Lazio e Molise“ erinnern Schautafeln und ein Denkmal an den Befreiungskrieg 1943–1945 in dieser Region. Diese Tafel informiert über das  Corpo Italiano di Liberazione und seine Kämpfe auf Seiten der Alliierten in diesem Gebiet.
Man erreicht das Denkmal von Castelnuovo al Volturno aus. Dieser kleine Ort mit ca. 250 Einwohnern ist eine Teilgemeinde von Rocchetta a Volturno in der Region Molise / Provinz Isernia und ist von dort aus in ca. 15 Minuten erreichbar. Von der Provinzhauptstadt Isernia aus erreicht man Castelnuovo a Volturno in ca. 30 km auf der S.S. 627. Ein Hinweisschild weist den Weg.

Literatur / Medien:
Andrae, Friedrich: Auch gegen Frauen und Kinder. Der Krieg der deutschen Wehrmacht gegen die Zivilbevölkerung in Italien 1943-1945. München-Zürich 1995, S. 93 ff.; de.wikipedia.org/wiki/Abruzzen; de.wikipedia.org/wiki/Latium; de.wikipedia.org/wiki/Molise

Gedenkorte in den Regionen Abruzzen / Latium

Collelungo / Vallerotondo
Leonessa
Madonna della Pace
Monte Tancia
Pietransieri-Limmari 

(wird weiter ergänzt)