Region Provence-Alpes-Cote d'Azur, Departement Var

Denkmal-InschriftRésistance-DenkmalDer Ort
Ehemaliges Fischerdorf, heute Touristenort, ca. 5.800 Einwohner/innen, an der D 559 zwischen Toulon und St. Tropez.

Die Ereignisse
1943/44 wurden junge Männer von den Deutschen zu Arbeiten am „Südwall“ verpflichtet. Viele sammelten sich in Maquis, u.a. der Brigade des Maures unter Alix Macario. Die Eheleute Trolley de Prévaux lieferten der Résistance und den Briten wertvolle Informationen, sie wurden im Sommer 1944 verhaftet und in Bron bei Lyon erschossen (vgl. hier). In den 1930er Jahren lebten in Le Lavandou zahlreiche – exilierte – Künstler (s.a. Sanary).

Gedenken
Das – 2010 erneuerte und um einige Namen ergänzte – Résistance-Denkmal in der Ortsmitte nennt u.a. auch die beiden Wiener Emil Rheinhardt (vgl. hier) und Julius Munk.

Literatur/Medien
Gritti, Claude: Le temps de l’occupation au coeur des Maures, Le Lavandou 2008
Yung-de Prévaux, Aude: Jacques und Lotka. Eine Liebe in den Zeiten der Résistance, Köln 2001.
http://felina.pagesperso-orange.fr/doc/tln/resistance_guillon.htm