Skulptur am Polizeigebäude

Region Île-de-FrancePolizeipräfektur, Nebeneingang

Der Ort
Die Polizeipräfektur von Paris liegt an der Rue de Lutèce 1; Nebeneingang: 9 Rue de la Cité, Métro M 4 Cité.

Die Ereignisse
Die Pariser Polizei verfolgte mit Spezialeinheiten den Widerstand, besonders der bewaffneten Gruppen wie der FTP-MOI, und war eng in die Verfolgungs- und Repressionsmaßnahmen der deutschen Besatzungsbehörden (Wehrmacht, ab 1942 SS und Gestapo) eingebunden, Beispiel: die Juden-Razzia des Vel-d'Hiv. Im Zusammenhang mit den Aktivitäten der Résistance zur Befreiung von Paris streikten ab 15. August Polizisten, besetzten am 19. August 1944 die Polizeipräfektur und nahmen den Polizeipräfekten Buissière gefangen. In der Umgebung gab es heftige Kämpfe mit deutschen Verbänden. Dabei wurden u.a. zwei Schutzleute getötet, offenbar von deutschen Heckenschützen, die auf dem Dach von Notre-Dame postiert waren.

Gedenken
An einem Eingang in das Gebäude erinnert eine Skulptur mit einer Tafel an die aktive Beteiligung der Polizei bei der Befreiung. Am Platz vor Notre-Dame sind an einer langen Häuserwand zwei Tafeln zu Ehren der beiden am 19. August 1944 erschossenen Polizisten angebracht (1, Place du Parvis de Notre-Dame).

Literatur/Medien
Levisse-Touzé, Christine: Paris libéré, Paris retrouvé, Paris 1994, S. 41 f. und 82ff.
http://amicale-police-patrimoine.fr/Liberation%20de%20Paris%201944.html

(2013/2022- Uhh)