Schriftgröße A A A

Montefiorino

Region Emilia-Romagna / Provinz Modena

Burg MontefiorinoDer Ort
Die Stadt mit ca. 2.300 Einwohner/innen liegt 800 m hoch auf einem Bergrücken mit einer eindrucksvollen mittelalterlichen Burg, die heute das Museo della Repubblica Partigiana beherbergt. Seit 2009 gehört die Kommune mit Frassinoro, Palango und Prignano sulla Secchia zur L'Unione di Comuni Montani Valli Dolo, Dragone e Secchia, einem Zusammenschluss dieser Gemeinden zur Comunità Montana dell'Appennino Modena Ovest mit einem gewissen Autonomie-Status.
Erreichbar ist Montefiorino von Modena aus auf der SS 486 nach Sassuolo, von dort Richtung Cerrédolo und über Dolo nach Montefiorino.

Das Ereignis
Montefiorino ist vor allem bekannt als Zentrum einer der ersten „Partisanenrepubliken". Nach der Niederlage der deutschen Truppen in der Schlacht um Monte Cassino und der Befreiung Roms im Frühjahr 1944 erstarkte der bewaffnete Widerstand gegen die deutsche Besatzung in Norditalien. Am 17. Juni 1944 gelang es Partisanen, die mittelalterliche Burg von Montefiorino in der Provinz Modena zu besetzen. Hier hatten zuvor die italienischen Faschisten einen Stützpunkt. Die Kämpfer riefen auf der Burg die »Partisanenrepublik Montefiorino« aus, die sieben Gemeinden und etwa 600 km² umfasste. Zahlreiche Bewohner der Stadt hatten die Partisanen bereits seit der deutschen Besetzung Italiens im September 1943 unterstützt. Von Montefiori aus operierten von Mitte Juni bis Mitte August 1944 ca. 5.000 Partisanen, unterstützt von 50.000 Zivilisten, weshalb die "zona liberata" Ende Juli / Anfang August 1944 zum Angriffsziel einer besonders brutalen „Durchkämmungsaktion durch deutsche Wehrmachttruppen wurde. Während der Kämpfe wurden zahlreiche Orte, darunter auch Montefiori in Brand gesetzt und zerstört. Nach ihrer Zerschlagung wurde die Partisanenrepublik im Oktober 1944 reorganisiert und bestand bis zur Befreiung im Frühjahr 1945. .

Gedenken
1970 wurde der Gemeinde Montefiorino die Tapferkeitsmedaille verliehen

Blick in das Museum (Foto: gedenkstättenübersicht)Museo della Repubblica Partigiana di Montefiorino

Das Museum ist in der Burg oberhalb von Montefiorino untergebracht und informiert über den Kämpfe und die Massaker in der Region, über die Errichtung der Partisanenrepublik, zeigt Karten, Fotos und Dokumente, sowie biographische Videoaufzeichnungen von Zeitzeugen. Außerdem informiert es über die Arbeit der vierzehn Künstler und ihre Gestaltung der Gedenkstätte "Memorial Santa Giulia – Sculpture per la Resistenza." auf dem Monte Santa Giulia (Monchio).

Weitere Informationen: E-Mail: [email protected]; www.resistenzamontefiorino.it (dort Öffnungszeiten). Informationen erhält man auch im Istituto Storico della Resistanza di Modena
Viale Ciro Menotti 137, 41100 Modena, Tel. 0039 059 219442
http://associazioni.monet.modena.it/iststor/index.php; e-mail: [email protected]

Partisaninnen am Lago di Montefiorino (Foto: Istituto Storico di Modena) Museo della Repubblica Partigiana Plakat am Museum

Literatur / Medien:
Lenzotti, Serena: La Zona Libera di Montefiorino. Luoghi della Resistenza nell'Appennino Modenese-Reggiano, Montefiorino 2009; Silingardi, Claudio: Alle Spalle della Linea Gotica. Storie Luoghi Musei di Guerra e Resistenza in Emilia-Romagna, Modena 2009, S. 169ff.; memorialmuseums.org/denkmaeler/view/313/Museum-der-Partisanenrepublik-von-Montefiorino
https://www.memorialmuseums.org/denkmaeler/view/313/Museum-der-Partisanenrepublik-von-Montefiorino (Zahlen im Text)
https://www.bibliotecasalaborsa.it/cronologia/bologna/1944/la_repubblica_partigiana_di_montefiorino
www.gedenkstaetten-uebersicht.de/europa/cl/italien/inst/museum-der-partisanenrepublik/ (Foto)