Gioconda Beatrice Salvadori Paleotti wurde am 8. Mai 1912 in Florenz als Tochter einer großbürgerlichen Familie geboren. Einer ihrer Vorfahren war General in der Armee Garibaldis, ihr Vater ein liberaler Intellektueller, ihre Mutter mit englischen Vorfahren. Nachdem ihr Vater und Bruder Max 1924 von Faschisten überfallen worden waren, ging ihr Vater bis 1934 in die Schweiz. Joyce genoss eine private Ausbildung und studierte Philosophie bei Karl Jaspers in Heidelberg, Literatur an der Sorbonne in Paris und Philologie in Lissabon. 1934 heirate sie Aldo Belluigi, einen reichen faschistischen Grundbesitzer in Tolentino, mit dem sie nach Kenia und Tanganjika ging. Nach ein paar Jahren trennte sie sich von ihm und kehrte nach Tolentino zurück. Die Jahre in Afrika prägten ihr späteres Leben, ihren Kampf gegen Kolonialismus und Militarismus und ihre schriftstellerische Karriere.
Biographie von Joyce Lussu (Centro Studi Joyce Lussu)Mit ihrem Bruder Max trat Joyce in die Widerstandsorganisation „Giustizia e Libertà“ ein, der sie bis zur Befreiung angehörte und in den Rang eines Kapitäns aufstieg. 1938 lernte sie ihren ebenfalls der GL angehörigen Mann, Emilio Lussu („Mr. Mill“) kennen. Gemeinsam organisierten sie den Widerstand im Exil, fälschten Dokumente und suchten Möglichkeiten für illegale Grenzübergänge. Ihre Missionen führten sie in das besetzte Frankreich, nach Spanien, Portugal, die Schweiz und England. Für ihre Tätigkeit erhielt Joyce Lussu nach dem Krieg die „medaglia d'argento al valor militare“.
Sie engagierte sich politisch in der Partito d'Azione (Aktionspartei), nach 1945 in der PSI und in der Unione Donne Italiane, legte ihren Schwerpunkt jedoch auf ihre kulturelle und schriftstellerische Arbeit und ihr Engagement gegen Imperialismus, Kolonialismus und die Folgen der Globalisierung. Besondere Verdienste erwarb sie sich mit Übersetzungen internationaler Schriftsteller und oraler Kulturen. Am 4. November 1998 ist sie in Rom gestorben.

Das Centro Studi Joyce Lussu (Via Gentili, 14 c/o Società Operaia, 63017 - Porto San Giorgio (AP), Tel 0734 673307 - Cell 3343521622 (www.joycelussu.info) befasst sich ausführlich mit Leben und Werk von Joyce Lussu und hat mit der Commune di Fermo und der Fondazione diversolnverso eine Biographie über Joyce Lussu herausgegeben. 

Literatur / Medien:
Federica Trenti, Il Novecento di Joyce Salvadori Lussu. Vita e opera di una donna antifascista, Sasso Marconi, Le Voci della Luna Poesia 2009; http://viadellebelledonne.wordpress.com/2008/05/08/scarpette-rosse-omaggio-a-joyce-lussu/ (Foto); it.wikipedia.org/wiki/Joyce_Lussu; www.enciclopediadelledonne.it/biografie/joyce-salvadori-lussuen.wikipedia.org/wiki/Joyce_Lussu;