Name der wichtigsten Widerstandsorganisation der Eisenbahner/innen. Ihre Hauptaktivitäten waren zunächst der Nachrichtendienst: Übermittlung von deutschen Truppenbewegungen an die Alliierten, im Vorfeld und vor allem nach der alliierten Landung in der Normandie die Sabotage von Eisenbahnlinien, -einrichtungen, Verkehrsmitteln mit dem Ziel, deutsche Verstärkungen für die Normandie-Front sowie später den Rückzug zu beeinträchtigen oder zu blockieren.
Die Organisation entstand 1943 aus Vorläufern und deckte ganz Frankreich ab, sie agierte unabhängig von den Widerstandsbewegungen. Vorsitzender war zuletzt Louis Armand. Sie wurde 1945 von de Gaulle mit dem Croix de Guerre ausgezeichnet.
In zahlreichen Bahnhöfen wird auf Tafeln der deportierten und der im Widerstand gestorbenen Eisenbahner gedacht. Der Widerstand der Eisenbahner ist ein Schwerpunkt des Musée de la Résistance Nationale in F-58640 Varennes-Vauzelle, 4 bis, Rue André Malraux; E-Mail: musee.resistance.vauzelle[email protected]

Literatur/Medien
Dictionnaire historique de la Résistance, Paris 1996, S. 208f.
Film: La bataille du rail (René Clément, 1946; www.youtube.com/watch?v=EiUIBdRLRHc)
http://fr.wikipedia.org/wiki/R%C3%A9sistance-Fer
http://fr.wikipedia.org/wiki/Louis_Armand_(ing%C3%A9nieur)